Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Trubel in der Ballett- und Turnschule

„Felicitas, Matze! Wir müssen jetzt los. Zieht euch bitte an, damit wir gehen können“, sagt Katrin und wartet in der Tür zum Kinderzimmer auf die beiden. „Was, schon Zeit zu gehen?“, fragt Felicitas ihre Mama überrascht. „Komm, Matze, ich will nicht zu spät zum Turnen kommen“, ruft sie ihrem Cousin zu und zieht ihn mit zur Garderobe.

Katrin hat Matze zusammen mit Felicitas vom Kindergarten abgeholt, weil seine Eltern am Dienstag beide lang arbeiten müssen. Also ist er dienstags immer bei seiner Cousine Felicitas und geht mit ihr in die Ballett- und Turnschule. Sonst geht Matze auch gern zum Turnen … aber heute hat er gar keine Lust. „Och schade, wir spielen gerade so schön Tierforscher im Dschungel. Schau mal, Tante Katrin, wir haben eine total interessante Spinne gefunden!“, sagt Matze und hält ihr eine große Gummmi-Spinne unter die Nase. Katrin lacht, denn sie ist schon an Matzes Scherze gewöhnt. „Ihr könnt vielleicht später noch eine halbe Stunde weiterspielen, aber jetzt müssen wir wirklich gehen“, sagt Katrin zu ihrem Neffen.

Matze packt die Spinne in seinen Rucksack und geht mit Katrin und Felicitas zum Fahrrad. Wenig später kommen sie bei der Ballett- und Turnschule an. „Hört mal, ihr zwei,“ sagt Katrin, „ich habe jetzt einen wichtigen Termin. Es kann sein, dass das 10 Minuten länger als euer Training dauert. Wartet auf jeden Fall auf mich, ja?“ Die Kinder nicken, winken Katrin noch mal zu und verschwinden in der Umkleide.
Felicitas freut sich immer aufs Turnen, denn sie klettert sehr gern und sie findet ihre Trainerin super nett. Matze gefällt die Abwechslung bei verschiedenen Turnstationen am besten und dass die Trainerin am Ende der Stunde immer verschiedene Spiele mit ihnen macht. So vergeht jede Turnstunde wie im Flug … und ist genauso lustig wie das Fußballtraining im Verein.

Als sich Felicitas und Matze wieder umgezogen haben, ist Katrin noch nicht da. Also warten sie und schauen beim Training der Schulkinder zu. Felicitas bewundert die Großen: Was die schon alles können! Emma kann super Bodenturnen, obwohl sie erst sieben Jahre alt ist. Und Lukas ist ein echter Profi an den Geräten.

Aber Matze findet es langweilig zu warten … er wollte doch weiter Tierforscher spielen. Also holt er seine Gummi-Spinne aus dem Rucksack und lässt sie zu Felicitas krabbeln. Aber sie hat keine Lust, mit ihm zu spielen, sie möchte lieber die älteren Turner beobachten. Matze beschließt, sich draußen auf dem Gang umzusehen. Er schleicht sich aus der kleinen Turnhalle und legt ein Ohr an die Tür nebenan. Dort hört er Klaviermusik und die Anweisungen von Theresa. Sie trainert die Ballettkinder. „Na, Matze, willst du jetzt auch zum Ballett?“, fragt eine Stimme hinter ihm. Matze zuckt zusammen und dreht sich um. Vor ihm stehen Mali und Imke. Ihre Ballettstunde ist schon zu Ende und sie kommen gerade aus der Umkleide. „Nö!“, nuschelt Matze und versteckt die Gummi-Spinne hinter seinem Rücken. „Ich muss auf Tante Katrin warten und schau mich in der Weile ein bisschen um. Die Balletthüpferei ist nichts für mich, das könnt ihr Mädels gern allein machen.“ Da kommt Imkes Mutter, um die beiden abzuholen. „Mach aber keinen Quatsch hier vor der Tür“, sagt Mali streng. „Theresa trainiert die Gruppe von meiner großen Schwester Lena und die dürfen nicht gestört werden!“ Auch Imke guckt Matze warnend an. Dann verabschieden die beiden sich und Matze ist wieder allein im Gang. Er grinst. Quatsch machen … klingt doch super!

t-750-haba-little-friends-matze-grinst-und-wirft-die-spinne-in-die-mitte-des-balletsaals.jpg

Leise öffnet er die Tür zum Ballettsaal und schaut vorsichtig hinein. Er entdeckt Lena, die gerade Übungen an der Stange macht und ihre Freundin Eva, die hohe Sprünge übt. Einige andere Mädchen sitzen am Boden und dehnen die Beine. Matze grinst … und wirft die Spinne in die Mitte des Ballettsaals. Sie landet vor Evas Füßen, die quietschend zur Seite springt. „Iiii, eine Spinne!“, kreischt sie. Lena dreht sich erschrocken um und auch die Ballettlehrerin Theresa steht für einen Moment wie erstarrt vor der Sprossenwand. Dann läuft sie zu Matze und hält ihn am Ärmel fest. „Matze, was sollte das denn?“, schimpft sie. „Das geht zu weit. Eva hätte umknicken und sich verletzen können. Das ist kein Spaß mehr!“ Matze bekommt ein schlechtes Gewissen. Er wollte die Mädchen doch nur ein bisschen erschrecken, aber dass sich dabei jemand verletzen könnte, daran hat er nicht gedacht. Er wird rot und stottert eine Entschuldigung: „Da-das tut mir leid, das wollte ich nicht.“ Fast muss er anfangen zu weinen, als er Theresas strenges Gesicht sieht. Sie seufzt und schüttelt den Kopf. „Ok,“ sagt sie dann, „es ist ja zum Glück nichts passiert. Aber du entschuldigst dich jetzt persönlich bei allen Mädchen und versprichst, dass so was nicht mehr vorkommt. Einverstanden?“ Matze nickt. „Außderdem hilfst du als Wiedergutmachung bei unserem Sommerfest mit. Wir können sicher noch jemanden beim Abspülen der Kuchenteller brauchen. Aber jetzt wollen wir nicht mehr darüber reden, sondern weitertrainieren.“Matze atmet auf. Zum Sommerfest wollte er sowieso kommen und beim Abspülen von

Kuchentellern zu helfen, findet er nicht schlimm. Er weiß, dass Theresa auch strenger sein kann. Matze gibt jedem der Ballettmädchen die Hand und entschuldigt sich. Dann nimmt er seine Gummi-Spinne, geht zurück in die Turnhalle und setzt sich neben Felicitas auf die Bank. „Wo warst du denn?“, fragt sie ihn. „Och, ich war nur mal kurz im Ballettdschungel und habe rosarote Tiere erschreckt.“ Mehr will er Felicitas nicht erzählen. Matze schämt sich immer noch und beschließt, seine Gummi-Spinne in der nächsten Woche lieber zu Hause zu lassen.


Ballett- und Turnspaß mit den Little Friends
Ballett- und Turnspaß mit den Little Friends

Willkommen in unserer aufregenden Welt!
Themenwelten
Die Abenteuer der Little Friends
Do it yourself
Do it yourself
Elterninformation
Elterninformation