Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Familie Hutzelmann spielt "Meine erste Spielesammlung – Kleine Musik-Macher"

t-750-meine-erste-spielesammlung-kleine-musik-macher-301350.jpg

Wunderschön eingepackt bekamen wir unser zweites Testspiel „Kleine Musik-Macher“ aus der Reihe „Meine erste Spielesammlung“.

Mit dabei sind ein Spielplan, 4 Handglocken, 1 Dirigent-Figur (Enrico Eichhörnchen), 12 runde Tier-Plättchen, 12 Glocken-Plättchen, 1 Punktewürfel und 1 Spielanleitung.

Die Anleitung enthält 8 Spielvorschläge und ein Mitmach-Lied.

t-295-haba-spiel-mit-familie-hutzelmann-meine-erste-spielesammlung-kleine-musik-macher-01.jpg

Beim ersten Spielvorschlag geht es um Gehörbildung.

Ein Spielplan auf der eine Notenblattseite vorhanden ist, wird in die Mitte gelegt. 4 Handglocken mit je einem farblich dazugehörigen Glocken-Plättchen werden vor den Erwachsenen gelegt, die anderen Glocken-Plättchen liegen außenherum um den Spielplan. Der Erwachsene läutet die erste Glocke und legt das farblich passende Glocken-Plättchen in das erste Feld der Notenzeile. Das Kind muss dies nachmachen und in eine neue Notenzeile somit das gleiche Glocken-Plättchen legen. Dies wird wiederholt bis in jeder Zeile 3 Glockenplättchen liegen. Liegen die 3 Plättchen, darf das Kind die kompletten 2 Zeilen mit den Glocken in der Reihenfolge nachspielen.  Wenn mehr Kinder hinzukommen, wird das natürlich entsprechend ergänzt und kann auch beliebig variiert werden.

Der zweite Spielvorschlag fördert genaues Hören und die Konzentration.

Hierzu stellen sich die Kinder beispielsweise in die Raummitte und müssen sich die Augen zu halten. Um sie herum werden die 4 Glocken gestellt. Der Erwachsene geht leise zu einer Glocke, läutet sie und geht zum Ausgangspunkt zurück. Beim Ausgangspunkt liegen alle 4 Tier-Plättchen, passend zu den Glocken. Das Plättchen zur passenden Glocke wird umgedreht, darauf wird die Dirigenten-Figur gestellt, die anderen 3 Plättchen werden auch umgedreht. Die Kinder dürfen nun ihre Augen öffnen und zu der Glocke gehen, von der sie denken, dass sie geläutet wurde. Wenn alle Kinder stehen, hebt man das markierte Plättchen hoch. Die Kinder die richtig getippt haben, bekommen ein Glockenplättchen, nach 4 Runden werden die Plättchen gezählt und das Kind mit den meisten Plättchen gewinnt.

t-295-haba-spiel-mit-familie-hutzelmann-meine-erste-spielesammlung-kleine-musik-macher-02.jpg

Beim 3. Spiel ist Singen angesagt.

Hier ist ein Liedvorschlag beigefügt und die Tierplättchen müssen verdeckt auf dem Tisch liegen. Jedes Tier auf dem Bild hat ein Glöckchen in der Hand. Man dreht das oberste Plättchen rum und singt die passende Strophe des Liedes, macht eine bestimmte Bewegung und ruft etwas.

Hier nun ein Beispiel:

Herr Waschbär die Trompete bläst,

den Ton ganz laut erklingen lässt.

Hierzu halten die Kinder ihre Hände wie einen Trichter vor den Mund und rufen „Törö, törö“.

Um das Lied kennenzulernen ist ein QR-Code am Ende der Anleitung abgedruckt um sich die Melodie anhören zu können mit dem Verweis der Internetseite. Leider konnte ich den QR-Code mit meinem Handy nicht lesen. Ich wurde auf die HABA-Seite verwiesen und konnte es dort leider auch nicht finden.

Spiel 4 lautet: Kleines Tier-Konzert.

Jetzt wird der Waldlichtungsspielplan auf den Tisch gelegt und die Handglocken, die Dirigenten-Figur sowie die Tierplättchen werden außen herum verteilt. Die Glockenplättchen werden offen auf die vorgesehenen Felder gelegt und alle Kinder müssen sich die darauf abgebildete Glockenfarbe merken. Wenn alle bereit sind, werden die Plättchen umgedreht und das erste Kind kann beginnen – bei uns durfte immer unsere jüngere Tochter anfangen. Sie durfte auf ein Plättchen deuten, die dazu richtige Glocke in die Hand nehmen und das Plättchen umdrehen. Hat sie die passende Glocke in der Hand, bekommt sie das Plättchen als Belohnung und legt ein Tier-Plättchen an die leere Stelle. Ist es das falsche Plättchen wird es wieder umgedreht und die Dirigenten-Figur geht ein Feld nach vorne.

Das Spiel ist vorbei, wenn alle Felder mit Tier-Plättchen ersetzt wurden und somit alle Kinder gemeinsam gewonnen haben oder die Figur einmal um den Baumstamm herumgelaufen ist.

Hierbei kann man auch variieren indem man weniger Glocken-Plättchen einsetzt, um es leichter zu machen. Wir haben auch manchmal die Variante mit einem Gewinner gespielt: gewonnen hat derjenige, der sich die meisten Glocken-Plättchen richtig gemerkt hat.

t-295-haba-spiel-mit-familie-hutzelmann-meine-erste-spielesammlung-kleine-musik-macher-03.jpg

Beim 5. Spiel wird geraten.

Jedes Kind bekommt 4 Glocken-Plättchen und sucht sich ein Tier-Plättchen aus, auf dem keine Glocke zu sehen ist. Der Erwachsene bekommt die 4 Tier-Plättchen, auf denen die Tiere eine Glocke in der Hand halten. Die 4 Glocken werden mit Abstand in die Mitte gestellt, der Erwachsene läutet alle Handglocken einmal, die Kinder müssen sich den Klang einprägen.

Nun müssen sie sich die Augen zu halten. Der Erwachsene läutete eine Glocke und legt das passende Tier-Plättchen verdeckt neben die Handglocken. Die restlichen Tier-Plättchen stapelt er verdeckt vor sich und stellt den Dirigenten darauf.

Alle Kinder machen die Augen wieder auf und legen ihr Tier-Plättchen neben die Handglocke, von der sie denken, dass sie geläutet wurde. Wenn alle Kinder sich entschieden haben, wird das verdeckte Plättchen umgedreht und kontrolliert. Wer die richtige Glocke erraten hat, darf eines seiner Glocken-Plättchen abgeben. Nun wird das immer wieder wiederholt bis ein Kind seine 4 Plättchen abgegeben hat. Wenn mehrere Kinder gleichzeitig fertig sind, haben sie gemeinsam gewonnen.

Gut zuhören und nachmachen wird bei Spiel 6 verlangt.

Hierzu legt man den Waldlichtungsplan in die Mitte, den Dirigenten Enrico Eichhörnchen stellt man auf den Spielplan in die Mitte und die Tier-Plättchen ohne Glocke nebendran. Der Erwachsene sucht sich ein Tier-Plättchen aus und legt es offen auf ein beliebiges Feld des Plans. Nun dürfen die Kinder das passende Tiergeräusch und die Bewegung des bekannten Liedes nachmachen. Der Erwachsene nimmt immer wieder ein neues Tier-Plättchen, bis ungefähr 4 bis 6 Tiere auf dem Plan liegen. Die restlichen Tier-Plättchen werden wieder zurück in die Schachtel gelegt.

Der Erwachsene nimmt nun das Eichhörnchen und stellt es auf eines der Tiere auf dem Plan. Die Kinder sollen nun gemeinsam das Tiergeräusch und die Bewegung nachmachen. Dies macht man nach und nach mit allen Tieren und es entsteht ein lustiges, lautes und aktives Tierkonzert. Wenn das Eichhörnchen alle Tiere 4-mal besucht hat, ist das Spiel zu Ende. Man kann hierzu passend auch die Strophe zu dem jeweiligen Tier singen. Wie man mag.

t-295-haba-spiel-mit-familie-hutzelmann-meine-erste-spielesammlung-kleine-musik-macher-04.jpg

Bei Spiel 7 geht es um Gehör und Erinnerung.

Der Spielplan mit den Notenzeilen, die Handglocken sowie die Glocken- und Tier-Plättchen werden hergerichtet. Die Glocken-Plättchen werden offen neben den Plan gelegt, die Handglocken daneben. Jedes Kind erhält 4 Tier-Plättchen. Sind zu viele da, werden sie in die Schachtel zurückgelegt.

Nun beginnt ein Kind und nimmt sich ein beliebiges Glocken-Plättchen, läutet die dazu passende Handglocke und legt das Plättchen verdeckt auf die Notenzeile. Das nächste Kind muss sich nun das verdeckte Plättchen gemerkt haben, die richtige Glocke in die Hand nehmen und diese läuten. Ist es richtig, darf es sich auch ein Glocken-Plättchen aussuchen, danebenlegen und verdecken. So geht es reihum. Das nächste Kind läutet nun die beiden Plättchen in richtiger Reihenfolge. Spielt ein Kind eine falsche Glocke, gibt es seine Tier-Plättchen ab. Das Spiel ist zu Ende, wenn ein Kind sein letztes Plättchen abgegeben hat oder das letzte Feld auf dem Notenblatt besetzt ist.

Das Kind, dass jetzt noch die meisten Tierplättchen hat, gewinnt das Spiel. Bei unentschieden gibt es mehrere Gewinner.

Spielvariante 8 heißt: Großes Tier-Konzert.

Nun benötigen wir wieder den Spielplan mit der Waldlichtung, die 4 Glocken, das Eichhörnchen, die Tier- und Glocken-Plättchen und den Würfel.

Der Spielplan wird wieder in die Tischmitte gelegt, das Eichhörnchen auf sein Feld in die Spielplanmitte gestellt und die Handglocken kommt neben den Plan. Die Tier-Plättchen offen um den Spielplan verteilt und die Glocken-Plättchen offen auf die runden Felder gelegt. Die Kinder sollen sich nun die Glocken-Plättchen-Farben merken bevor sie umgedreht werden. Nun würfelt ein Kind und zieht mit dem Eichhörnchen die entsprechende Würfelzahl nach vorn. Nun läutet es die Handglocke, von der es denkt, dass es auf dem Plättchen abgebildet ist. Ist es richtig, bekommt es das Plättchen als Belohnung und legt ein Tier-Plättchen hin. Ist es falsch, wird das Plättchen wieder umgedreht und es geht weiter. Wenn das Eichhörnchen auf ein Feld kommt, auf dem ein Tier-Plättchen liegt, darf es auf ein beliebiges Feld mit noch einem verdeckten Glocken-Plättchen gestellt werden.  Dann ist das nächste Kind dran. Sind alle Glocken-Plättchen in Tier-Plättchen getauscht worden, ist das Spiel vorbei. Das Kind mit den meisten Glocken-Plättchen gewinnt.

t-295-haba-spiel-mit-familie-hutzelmann-meine-erste-spielesammlung-kleine-musik-macher-05.jpg

Fazit:

Das Spiel bietet sehr viele verschiedene Spielvarianten und auch für ältere Kinder sind passende Varianten dabei. Unser Kleinster ist immer glücklich mit den Glocken davongelaufen, hat sie geläutet und wollte sie nicht mehr aus der Hand geben. Sie haben wirklich einen ganz tollen Klang und sind, wie man es von HABA gewohnt ist, wirklich hochwertig verarbeitet.

Zu den Spielvarianten haben wir ein paar Fotos geschossen, die Ihr euch ansehen könnt. Mit der Aufmerksamkeit während des Spiels war es bei unserer 3jährigen Tochter leider oft etwas schwierig. Sie hatte mehr Spaß daran, sich die Glocken zu schnappen und wild drauf los zu läuten, so dass es oft einfach sehr schwierig war, überhaupt etwas zu erklären, geschweige denn mit dem Spiel anzufangen. Sich länger etwas zu merken ist auch schwierig. Wir haben das Spiel dann auch mal mit der Ältesten gespielt, für sie waren viele Spiele zu einfach. Ich denke, dass unsere mittlere Tochter einfach noch etwas braucht und wir das Spiel dann hoffentlich mit etwas mehr Ausdauer spielen können.

Meine erste Spielesammlung – Kleine Musik-Macher

  • mit 4 Handglocken mit unterschiedlichen Tönen
  • 8 erste Hör-, Musik- und Mitmach-Spiele
  • von einer Musikpädagogin entwickelt
  • mit vielen Tipps zur musikalischen Frühförderung
Weitere Spieleberichte von Familie Hutzelmann
Weitere Spieleberichte der Familie Hutzelmann