Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Familie Goldmann spielt "Titus Tentakel"

titus-tentakel-teaser.jpg
Goldmann_TitusTentakel1.jpg

Mit Titus Tentakel haben wir unser zweites Spiel von HABA bekommen und es macht auch allen sehr viel Spaß.
Das Spiel ist recht einfach, sowohl vom Aufbau als auch vom Spielablauf. So kann es auch gut mal allein von den Kindern gespielt werden.

Zum Spielablauf:

Jeder stellt seine beiden Schiffe aufs Startfeld. Es wird wie immer im Uhrzeigersinn gespielt, der Spieler mit dem längsten "Tentakelarm" darf als erstes mit dem Farbwürfel würfeln. Mit dem Schiff reist man dann auf das Farbfeld, das der gewürfelten Farbe entspricht. Dabei muss man immer in Pfeilrichtung zum nächsten freien Farbfeld ziehen. Auf jedem Feld darf immer nur ein Schiff stehen. Ist kein Feld mit der gewürfelten Farbe frei, kann man direkt zur Schatzinsel durchziehen und eine Münze nehmen.

Aber Vorsicht! Wenn Rot gewürfelt worden ist, muss noch vor dem Zug Titus Tentakel geweckt werden. Man drückt auf den roten Kopf von Titus Tentakel und seine Krakenarme werden ausgefahren. Wird dabei ein Schiff getroffen und vom seinem Farbfeld gestoßen, landet es meistens auf dem unteren Spielfeld und muss wieder zum Startfeld zurück. Wenn man trotz aller Hindernisse die Schatzinsel erreicht, darf man dort anlegen und sich eine Münze nehmen und zieht dann wieder zurück zum Startfeld, um wieder zu starten.

Spielende:

Derjenige, der als erstes drei Münzen von der Schatzinsel geborgen hat, gewinnt das Spiel.

Fazit:

Ein schönes Spiel, dass gern bei uns gespielt wird und immer wieder Spaß macht.

Titus Tentakel

  • Titus Tentakel von HABA bietet einen tollen 3-D-Aufbau
  • Kraken mit 5 ausfahrbaren Armen, die ohne Batterie funktionieren
  • einfache Regeln, sodass man schnell losspielen kann
  • ein witziger Spielspaß für die ganze Familie für 2 - 4 Spieler von 4 - 99 Jahren
Weitere Spieleberichte der Familie Goldmann
Weitere Spieleberichte der Familie Goldmann