Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Familie Eisfeld spielt "Das kleine Gespenst – Spuk auf Burg Eulenstein"

t-750-das-kleine-gespenst-spuck-auf-burg-302089.jpg
Eisfeld_gespenst_01.jpg

Vor Weihnachten haben wir das Spiel zum Testen bekommen und schon am ersten Weihnachtstag war es dran.

Die Verpackung ist sehr robust und sieht gut aus. Identisch sah auch die Spielanleitung aus.

Nun begannen wir mit dem Aufbau:
Die Beschreibung ist in kurzen Sätzen gefasst, was ich sehr gut zum Lesen fand.

Mein älterer Sohn (9 Jahre) richtete die Burgräume laut der Beschreibung nach. Dabei musste er auf die römische Zahlen achten.
Mein kleiner Sohn (4Jahre) machte die Füße an der Verpackung dran.

Eisfeld_gespenst_02.jpg
Eisfeld_gespenst_03.jpg

Zusammen haben die beiden dann die Kugeln in die Schatztruhen gelegt und sie anschließend je eine in die Zimmer des Schlosses verteilt. Jede Truhe soll auf dem Teppich stehen.

Das Spannendste war- das kleine Gespenst, der mit einer Magnetstange, die unter der Verpackung bewegt wird, durch die  Räume läuft. Das Gespenst ist aus Holz gemacht und ist richtig süß.

Eisfeld_gespenst_05.jpg

Jeder Spieler bekam 6 Karten mit der unterschidlichen Anzahl der farblichen Kugeln vor dem Spielbeginn.

Wir haben zuerst zu viert gespielt. Der jüngster (4) hat begonnen. Dabei hat er etwas Hilfe beim Start gebraucht.

Ich  musste mich vergewissern, ob er die Regeln verstanden hat.

Eisfeld_gespenst_07.jpg

Beim Aufstellen der Truhen sollte jeder Spieler merken, in welchem Raum und welche farbliche Kugel versteckt wurde.

Bei der ersten Runde des Spielens hatte ich Merkschwierigkeiten. Mein älterer Sohn (9) hat die Runde gewonnen!

Dann konnten wir am nächsten Tag mit unseren Freunden dieses Spiel testen.

Die Spielanleitung konnte ich auswendig erklären. Die Runde war einfach zu spielen, da ich den Ablauf schon kannte. Es machte richtig für Groß und Klein Spaß.

Eisfeld_gespenst_08.jpg

Da die Kugeln nicht vermischt wurden nach jedem Geistergang, konnte sich jeder Spieler gut merken, wo die sich befinden.

Für nächste Runde konnten wir die Aufgaben erschweren, und die Truhen in den Räumen vermischen.

Das Spiel ist sehr spannend und trainiert sehr gut das Gedechtnis sowie die Merkfähigkeit jedes Menschens, egal ob es ein Kind oder Erwachsener ist.

Definitiv wird dieses Spiel oftmals von uns ausgepackt und Abends  gespielt.

Das kleine Gespenst – Spuk auf Burg Eulenstein

  • besonders stimmungsvoll: Burg Eulenstein als 3-D-Aufbau
  • mit magisch schwebendem kleinen Gespenst
  • ein mag(net)isches Memo-Spiel für 2 - 4 Kinder von 5 - 99 Jahren
Zur Familie Eisfeld
Link Teaser zu Familie Eisfeld