Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Familie Ehring spielt "Maunz Maunz"

t-750-301322-maunz-maunz.jpg

Ein kunterbunter Kartenspiel-Klassiker für 2-5 Spieler von 5-99 Jahren.

Spieldauer: 10-15 Minuten.

Auf die Pfoten, fertig, maunz! Jeder möchte seine Spielkarten loswerden, doch dies gelingt nur mit den passenden Katzen auf der Hand! Wer mit etwas taktischem Geschick zuerst seine letzte Karte ablegen kann, erhält zur Belohnung eine Katze. Ziel des Spiels ist es, als Erster zwei Katzen zu haben.

Spielinhalt:
32 Katzenkarten in 4 Farben, 20 Sonderkarten in 4 Farben, 6 Katzen, 1 Spielanleitung.

Spielvorbereitung:
Mischt alle Karten. Jeder Spieler erhält verdeckt fünf Karten und nimmt diese auf die Hand. Legt die restlichen Karten als verdeckten Nachziehstapel in die Tischmitte. Zieht die oberste Karte vom Stapel und legt sie offen daneben (= Ablagestapel). Haltet die Katzen als Vorrat bereit.

Spielablauf:
Ihr spielt reihum im Uhrzeigersinn und über mehrere Runden. Wer am schönsten schnurren kann beginnt. Lege, wenn möglich, eine deiner Handkarten auf die oberste Karte des Ablagestapels.
Wichtig!
-Deine Karte muss eine andere Katze derselben Farbe
Oder
Dieselbe Katze in einer anderen Farbe wie auf dem Ablagestapel zeigen ( einzige Ausnahme: die Party-Katze, siehe Sonderkarten).
-Hast du keine passende Karte auf der Hand, musst du eine Karte vom Nachziehstapel ziehen und zu deinen Handkarten stecken. Diese Karte darf, auch wenn sie passen würde, nicht sofort ausgespielt werden.
Ist der Nachziehstapel aufgebraucht, nimm die oberste Karte vom Ablagestapel und lege sie auf den Tisch. Mische die restlichen Karten und lege sie als neuen Nachziehstapel bereit.
Anschließend ist der im Uhrzeigersinn folgende Spieler an der Reihe.

Sonderkarten:
-Die Wunschfee-Katze
Wer die Wunschfee-Katze legt, wünscht sich laut eine Katzenfarbe, mir der die Runde weitergehen soll.
-Die Spielverderber-Katze
Wurde die Spielverderber-Katze ausgelegt, muss der folgende Spieler aussetzen und wird übersprungen. Er darf einmal enttäuscht maunzen.
-Die Piraten-Katze
Wer die Piraten-Katze ausspielt, darf (muss aber nicht) einmalig seine eigenen Karten mit denen eines beliebigen Spielers tauschen.
-Die Zwinker-Katze
Wurde die Zwinker-Katze gelegt, muss der nachfolgende Spieler vor seinem Zug zwei Karten vom Nachziehstapel ziehen.
-Die Party-Katze
Die Party-Katze ist die einzige Karte, die auf jede Karte gelegt werden darf. Wurde sie ausgespielt, bestimmt die Farbe der Party-Katze, wie die Runde weiter geht.

Rundenende:
Hält ein Spieler nur noch eine Karte auf der Hand, ruft er laut „Maunz!“ . Die Runde ist zu Ende, wenn ein Spieler mit einem „Maunz maunz!“ seine letzte Handkarte ablegt. Als Belohnung erhält er eine Katze.
Achtung
Vergisst ein Spieler „Maunz!“ bzw. „Maunz maunz!“ zu rufen, muss er zur Strafe eine Karte vom Nachziehstapel ziehen.
Neue Runde
Mischt alle Karten und verteilt wieder fünf an jeden Spieler. Eine neue Runde beginnt.
Spielende
Das Spiel endet, sobald ein Spieler die zweite Katze erhält und damit gewinnt.
Tipp:
Das Spiel wird einfacher, wenn ihr vor Beginn einen oder mehrere Sonderkartentypen aussortiert.

Fazit:
Das Spiel wurde ausgepackt und in Beschlag genommen. Nach kurzer ein lese Zeit ging es gleich los. Das Spiel erinnert sehr an UNO. Daher war der Spielablauf auch gleich geläufig. Jeder wollte so eine Katze haben. Daher ging es immer wieder ans spielen. Wenn viele mitspielen, kann es mitunter schon eine Weile dauern, bis ein Sieger feststeht.
Das Spiel spricht vor allem Grundschul- und Vorschulkinder an. Unsere ältesten Kinder waren nicht so davon begeistert. Gut fand ich, die Metallbox, die man schnell überall mit hin nehmen kann.

Maunz Maunz

  • Maunz Maunz von HABA in praktischer Metalldose ist ideal für unterwegs
  • ein tolles Kartenspiel für die ganze Familie
  • mit 6 niedlichen Katzenfiguren aus Holz
  • ein kunterbunter Kartenspiel-Klassiker für 2 - 5 Spieler von 5 - 99 Jahren
Weitere Spielberichte der Familie Ehring
Familie Ehring aus Brandis