Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Familie Broy spielt "Spiel-Spaß-Kiste Wichtelfest"

t-750-300785_Wichtelwaldfest.jpg

Spielbeschreibungen:

Inhalt:

4 Spiele ( 2 Würfel- Laufspiele, 2 Memory- Spiele); hierzu:

1 Spielbrett mit einsteckbarer Kulisse „Waldlichtung“, 1 Erweiterung des Spielbretts („Laufstrecke“), 5 tierische Spielfiguren (Fuchs, Eichhörnchen, Dachs, Eule, Reh), 4 Obstkarten, 3 Luftballons, 6 Tannenbäume, 12 Blätter, 9 Blumen, 1 Holzwürfel

5 Puzzles mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden (2- 4- teilig)

1 Anleitung mit 3 Geschichten, darunter eine zum Nachspielen mit Abschlusslied

Broy_Wichtelfest_1.jpg

Die insgesamt 4 Spiele:

1.    Wettrennen zum Festplatz (Aktionsspiel(e))

Variante 1: Naschen auf dem Weg zum Wichtelwaldfest (bei uns Zwergengeburtstag):
Das Spielbrett wird mittels der Erweiterung ergänzt. Die Obstkarten- Birne, Apfel, Himbeere und Kirsche- werden im Abstand von mind. 1 freiem Feld dazwischen mit der nicht angeknabberten Seite nach oben auf dem Weg des Spielfelds verteilt. Die mitspielenden Spielfiguren - hier pro Mitspieler eine Figur - starten unten auf der Laufstrecke. Reihum wird gewürfelt und entsprechende Augenanzahl vorgezogen. Kommt ein Spieler auf ein Obst, so darf er dieses zur Stärkung sofort naschen und entsprechend umdrehen. Er darf zudem ein zusätzliches Feld vorrücken. Ist das Obst bereits aufgefuttert worden, passiert nichts.
Der Spieler, der als erster den Festplatz erreicht, gewinnt das Spiel. Das Spiel endet, wenn alle Gäste auf dem Festplatz (geschmückter Platz mit Torte, Luftballons, Wimpeln etc.) eingetroffen sind.

Broy_Wichtelfest_3.jpg

Variante 2: Festvorbereitung mit Hindernissen (geplatzte Luftballons):
Auch hier wird zunächst das Spielbrett mittels der Erweiterung ergänzt. Dann werden die drei Luftballons in orange, rot und pink ebenfalls im Abstand von mind. 1 freiem Feld dazwischen mit der heilen Seite nach oben auf dem Weg des Spielfelds verteilt. Die mitspielenden Spielfiguren- wieder pro Mitspieler eine Figur- starten erneut unten auf dem Ergänzungsbrett. Reihum wird gewürfelt und entsprechende Augenanzahl vorgezogen. Kommt ein Spieler auf einen Luftballon, so platzt dieser leider und wird entsprechend auf die kaputte Seite umgedreht. Der Spieler erschreckt sich, sodass er ein Feld zurückspringt. Ist der Ballon bereits geplatzt, passiert nichts beim Betreten des Feldes.

Broy_Wichtelfest_4.jpg

Auch dieses Spiel endet, wenn alle Gäste auf dem geschmückten Festplatz bei den Wichteln eingetroffen sind. Gewinner ist der erste, der dort ankommt.


(„Variante 3“: Spiel mit 5 frei wählbaren Plättchen gemischt aus Obst und Ballons mit Regeln siehe oben.)

Broy_Wichtelfest_11.jpg

2.    Blätter- Balancier- Spiel (Geschicklichkeitsspiel)

Zu diesem Spiel werden entsprechend der Anzahl an Mitspielern die Spielfiguren der Reihe nach auf die Brücke der Spiellandschaft gestellt. Die Blätter werden beliebig (auch bzgl. der Seite) auf der Waldlichtung verteilt.
Das erste Kind schiebt nun sein Tier zu einem x- beliebigen Blatt, legt dieses auf den Kopf des Tieres und versucht so zurück zur Brücke zu gelangen, ohne, dass das Blatt dabei hinunter fällt.
Schafft es dies, darf es das Blatt behalten, wenn nicht, kommt das Blatt auf den Festplatz.

Nach dem Zug, wird das Tier auf der Brücke hinten an gestellt und das nächste Kind ist mit seinem Tier, dem vordersten aus der Reihe, dran.
Das Spiel endet, wenn keins mehr auf der Waldlichtung liegt, also alle Blätter verteilt sind. Gewinner ist der, der am meisten Blätter für sich und sein Tier einsammeln konnte.

Alternativ wird hier angeregt, die Blätter nicht auf dem Kopf des Tieres, sondern auf dem des Kindes zu versuchen, eine Strecke lang zu balancieren, oder auch die „geschafften“ Blätter aller Mitspieler zusammen zu zählen und zu schauen, ob mehr auf dem Festplatz, oder bei den Tieren gelandet sind.

Broy_Wichtelfest_12.jpg

3. Gut versteckt und nicht entdeckt (Memory)

Auf Entdeckungsreise durch den Wald- die Gäste bringen Essen und weitere Gäste mit
Hierzu wird das Ergänzungsbrett nicht benötigt. Je Mitspieler wird ein Tier benötigt. Alle Spielfiguren werden in eine Reihe auf die Brücke des Hauptspielbrettes gestellt. Die Tannen werden auf die große Wiese  wild, rundherum alle Blätter mit den möglichen Motiven- wie z.B. Käfer oder Kastanie- nach unten verteilt.
Dieses Spiel bedarf keinen Würfel. Der erste Spieler sucht nun mit seiner Spielfigur- z.B. dem Fuchs- ein passendes Memory- Paar bestehend aus einer Tanne und einem Blatt mit jeweils passendem Motiv.

Broy_Wichtelfest_14.jpg

Passt es zusammen? Prima! Dann wird dieses Blatt mit dem Essen, oder einem weiteren Gast, stolz auf dem Festplatz präsentiert. Die Tanne bleibt weiterhin im Spiel und wird wieder aufgestellt.

Passen Tanne und Blatt nicht zusammen, wird einfach beides wieder umgedreht bzw. zurückgestellt.
Ist der Spielzug beendet, wird die vordere Spielfigur hinten auf der Brücke wieder angestellt. Der nächste Mitspieler- es geht reihum- spielt folglich mit seiner nachfolgenden Spielfigur, z.B. dem Reh und sucht ebenfalls nach einem passenden Paar.

Das Spiel endet, wenn gemeinsam alle sechs möglichen Paare entdeckt worden.

Broy_Wichtelfest_16.jpg

4. Blumen- Such- Spiel (Memory ähnlich)

Mit Blumenschmuck zum Fest

Das Laufbrett wird hierbei ebenfalls nicht benötigt. Es werden hierbei alle Spielfiguren in eine beliebige Reihenfolge auf die Brücke des Hauptspielbrettes gestellt. Die Blumen werden auf die große Wiese wie man möchte kreuz und quer, mit den fünf bunten Blumen nach oben verteilt.
Dieses Spiel bedarf keinen Würfel. Der erste Spieler beginnt nun mit der vordersten Spielfigur- z.B. dem Dachs- die Blume in seiner passenden Farbe, in diesem Fall grün, zu suchen. Er hat einen Versuch hierfür.

Broy_Wichtelfest_17.jpg

Passen die Spielfigurenfarbe und die mögliche Blume zusammen, geht diese stolz mit der Blume auf dem Kopf geschmückt zum Festplatz.

Passen Figur und Blumenkarte nicht zusammen, so wird die Spielfigur wieder hinten an die Reihe auf der Brücke angestellt und die Blumenkarte wieder umgedreht zurückgelegt; Gras stellt hierbei die „Niete“ dar.

So oder so, ist nun der nächste Spieler mit der Folgefigur und selbiger Aufgabe dran. Das gelbe Reh sucht so z.B. entsprechend die gelbe Blume.

Das Spiel endet, wenn gemeinsam alle fünf möglichen Paare (zu jeder Spielfigur die entsprechend farbige Blume) gefunden wurden und gemeinsam auf dem Festplatz angekommen sind.

Broy_Wichtelfest_10.jpg

Erste Eindrücke und allgemeine Bewertungen zum Spiel

positiv:
farbenfrohe Gestaltung der Spiellandschaft
klare, ansprechende Bilder
lebensnah (Thema „Wald“)
Interesse und Phantasie anregend
Holzfiguren und – Tannen führen zur (Be-)Greifbarkeit
Anleitung schnell zu erschließen
Wartezeit bis Spielbeginn kann mit puzzeln überbrückt werden
kurzzeitige Spiele
Vielfalt
Spiele im Kontext zueinander stehend (Vorbereiten und Feiern eines Fests)
Parallelen mit Wiedererkennungswert zwischen den einzelnen Spielen vorhanden
2 Teamplayer- Spiele mit enthalten
1 Mitmachgeschichte enthalten

negativ:
Karton und Spielbrett sehr groß und damit zu groß für Kinderzimmerregale und Couchtisch
viele Einzelteile
Eichel bei Kindern ab 2 nicht zwingend bekannt
Kastanie auf der Tanne eher als Apfel bezeichnet, weiß auf grün schwer erkennbar
Geschichten zu lang und mit zu vielen Füllwörtern
Geschichten im Anhang zur Anleitung und nicht separat
3. Geschichte: Luftballonfarbe stimmt nicht mit dem des beiliegenden Materials überein (gelb wird beschrieben, orange, rot und pink sind mit dabei)

Verbesserungsvorschläge:
Unterteilung des Inneren in 4 Schachteln aufteilen, wo jeweils pro Spiel das benötigte Material Platz findet
vlt. anstatt der Eichel eine Nuss wählen (bekannter)
Bilder unter den Bäumen ebenfalls in farbig darstellen zwecks besserer Erkennbarkeit
Geschichten vereinfachen und kürzen, mehr in der Art der 3. zum Nachspielen
separates Bilderheft, oder gar -Buch, oder noch besser ein bildhaftes Leporello mit den Geschichten wäre wünschenswert
für 2- jährige eher max. 3 anstatt 5 Spieler wg. sonst zu langer Wartezeit
 

Was unsere Rumpelritterin (3) und unsere Kullermaus (20 Monate) an diesem Spielepaket besonders toll finden:

Broy_Wichtelfest_19.jpg

Fazit:
Unsere Rumpelritterin mag es am liebsten, wenn sie die Ballons platzen lassen kann, was sie sonst aufgrund des Lärms überhaupt nicht leiden kann. Somit trägt dieses Spiel in gewisser Form auch dazu bei, sich mit einer Angstsituation auseinanderzusetzen und vlt. auch zunehmend damit besser umgehen zu lernen- schließlich hat es ja keine großartige, negative Auswirkung.
Des Weiteren mag sie besonders gern das Memory mit den Tannen, vermutlich aufgrund seines Anspruchs- 6 Tannen zu 12 Blättern- und der Andersartigkeit, also das nicht einfach nur zwei Karten, sondern eine Tanne und ein Blattplättchen zusammenpassen sollen.
Zudem liebt sie die Vielfältigkeit dieses Spielepakets und entsprechende Gesamtdauer; sie spielt bevorzugt lieber die länger andauernden Memory- Spiele, oder eben kürzere gleich mehrmals hintereinander.
Das Balancierspiel empfindet sie derzeitig noch als sehr schwer, da es aufgrund der verschiedenen Kopfformen der Tiere wirklich viel Geschick, Ruhe und Geduld bedarf. Folglich ist es ein Spiel, welches sie derzeitig nicht allzu gerne spielt, aus unserer Sicht aber sehr gut zukünftig dem Themen „Fordern und Fördern“ dienen wird.
Die Puzzle macht sie gerne zwischendurch, oder zum Zeitvertreib beim Warten, während nochmal kurz die Spielregeln studiert werden.
Die Geschichten empfindet sie eher als zu komplex und zu lang und gehören für sie weniger zum Spiel. Sie bevorzugt es, sich ihre eigene Geschichten zu dem, was sie sieht, auszudenken (z.B. dass ein Zwerg Geburtstag hat und all seine Freunde aus dem Wald hierzu einlädt).

Broy_Wichtelfest_18.jpg

Unsere Kullermaus hingegen bevorzugt entsprechend ihres Alters eher die kurzen Laufspiele. Sie liebt den griffigen Würfel und schaut interessiert, versuchend mitzuzählen sich die Augenanzahl an. Auch scheint sie bereits zu erkennen, dass der Würfel mit dem Laufen auf dem Spielbrett zusammen zu hängen scheint. Sie begreift durch das Greifen des Würfels, der Möglichkeit des Ertastens der Augenzahlen (1-3) sowie durch das gemeinsame, abzählende Vorwärtssetzen erste Spielzusammenhänge.

Sie mag es besonders gern, die Tiere mit dem Obst zu füttern; sie nimmt die Spielfigur und führt dieser das Essen zum Mund. Ist es bereits aufgefuttert worden, sagt sie „Alle!“ und guckt leicht traurig. Beim Platzen der Luftballons im anderen Spiel lacht sie frech, freut sich und beginnt zu tanzen.

Die Memory- Spiele spielt sie natürlich ebenfalls mit, hält aber eher selten bis zum Ende durch. Es dauert ihr einfach derzeitig noch zu lange, bis alles gefunden wird. Auch ist es für sie momentan noch schwer zu erkennen, wie das Waldtier mit der Blume bzw. die Tanne mit dem Blatt zusammen gehören soll, nicht zuletzt auch wahrscheinlich aufgrund der erschwerten Zuordbarkeit (farbliche Umrandung des Tieres zur passenden Blumenfarbe, weißes Bild auf der grünen Tanne zum grünen Blatt mit farbigem gleichem Motiv).
Die farbig passend gestalteten Puzzle findet sie ansprechend und versucht sich erstmalig an solchen.

Broy_Wichtelfest_15.jpg

Gesamtfazit:
Das Spiel „Wichtelwaldfest“ ist ein tolles, vielseitiges Spielepaket bedingt schon gar für pfiffige Kinder ab 1 ½ bis ca. 5 Jahre, denken wir, da es dann mit Sicherheit unsere „Große“ langweilen bzw. zu einfach sein wird.
Es ist schön, um sich mit dem Thema „Wald und seine Bewohner“ spielerisch zu befassen; die Kinder lernen greifbar- durch recht große Spielmaterialien, wovon vieles wie gewohnt aus Holz besteht- Obstsorten/ Früchte, Bäume, Blätter und Tiere sowie Gegebenheiten wie Bach, Wiese, Lichtung, Feld kennen. Zudem lernen sie erste Farben zu erkennen und zuzuordnen.

Des Weiteren bietet dieses Spiel einen altersentsprechenden ersten Einstieg in die Welt der Gesellschaftsspiele, indem es phantasievoll und gewohnt liebevoll gestaltet bunt, aber nicht überladen und somit ansprechend gestaltet wurde.

Die Kleinsten lernen sehr schnell erste Spielregeln wie das Warten, bis man an der Reihe ist und dass beim Würfeln entsprechende Augenanzahl gesetzt wird, oder auch, dass ein Feld vor-, oder zurückgerückt werden darf/ muss, wenn eine Aktion, wie das Platzen eines Luftballons, passiert ist.
Hinzu kommt natürlich noch das Gedächtnistraining durch die Memory- Spiele.

Broy_Wichtelfest_8.jpg

Besonders gut gefällt uns des Weiteren, dass man nicht immer nur „gegen“-, sondern auch in zwei Spielen deutlich miteinander spielt, um das jeweilige Spielziel gemeinsam zu erreichen.

Die mitgelieferten Puzzle in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden- 2- 4- teilig- und mit erneut den Bildern der Tiere, die mitspielen, empfanden unsere Rumpelritterin und das Kullermäuschen als ein schönes Extra für zwischendurch, oder zum Zeitvertrieb während des kurzen Spielaufbaus. Das Mäuschen übt sich gerade an den 2er- Puzzeln, für die Große sind sie bereits sehr einfach, optimal somit wohl für Kinder ab ca. 2 Jahre, je nach Entwicklungsstand des Kindes natürlich.

Die Geschichten interessieren bisher beide Kinder noch nicht, vermutlich aufgrund ihrer Komplexität und ihrer Länge sowie spärlichen Bebilderung im Heft. Sie spielen dennoch gerne einfach mal so mit der Kulisse und den Spielfiguren und erleben somit ihre eigens kreierten Phantasiegeschichten, was eindeutig für sich spricht.

Zudem kommt die Rumpelritterin mithin immer wieder auf neue, kreative Ideen, wie das Singen eines passenden Liedes, dem Backen eines Festtageskuchens, oder dem Basteln von kleinen Wichteln:)
 

Spielerisches Entdecken, Begreifen, Lernen und Kreativ werden ist das, was dieses wundervolle Paket auszeichnet- absolut empfehlenswert!

Danke Haba, dass wir dieses Spielepaket für Sie testen durften; es passt perfekt in unsere Familie!

Spiel-Spaß-Kiste Wichtelwaldfest

  • eine Kiste – alles drin
  • großzügig ausgestattet mit liebevoll illustriertem Material
  • mit 5 Tieren und 6 Tannen aus Holz
  • 3 unterhaltsame Vorlesegeschichten
  • 4 abwechslungsreiche Spiele
  • 5 niedliche Puzzles aus stabiler Pappe
  • Eine vollgepackte Spiel-Spaß-Kiste zum Mitspielen und Erleben mit 3 Vorlesegeschichten, 4 Spielideen und 5 Puzzles.
Zur Familie Broy
Familie Broy spielt mit!