Muss ich eigentlich Gemüse essen?

t-352-haba-kinderspielzeug-mali-stellt-die-frage-des-monats.png

Liebe Sarah,

bei mir Zuhause und im Kindergarten gibt es jeden Tag Gemüse. Ich mag das nicht besonders und trotzdem liegt es jeden Tag wieder auf meinem Teller. Einmal wollte ich dann gar kein Gemüse mehr essen. Und dass, obwohl ich eigentlich manche Gemüsesorten ganz gerne mag. Gurke zum Beispiel liebe ich und im Sommer esse ich sie bei meiner Oma im Garten immer direkt vom Strauch. Das ist so lecker! In Omas Garten schmecken Tomaten, Gurken und Möhren sowieso immer viel besser. Mich nervt es nur immer, wenn ich Gemüse essen muss - dann esse ich lieber gar keines. Ist es eigentlich wirklich so wichtig für Kinder Gemüse zu essen? 
t-352-haba-kinderspielzeug-mali-schwesternliebeundwir.png

Quelle: www.schwesternliebeundwir.de

Liebe Mali,

Ja, Gemüse ich tatsächlich wichtig, wenn wir uns gesund ernähren wollen. Denn darin befinden sich ganz viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die unser Körper braucht, um richtig zu funktionieren. 
 
Aber ich kann dich verstehen, ich mag Eis auch lieber als Spinat. Dabei kann Spinat aber auch wirklich lecker sein. Ich liebe es zum Beispiel, wenn dieser auf Pizza mit ganz viel Käse mit drauf liegt. Meinen Kindern geht es da oft ähnlich wie dir. Sie wollen nicht ständig Gemüse essen. Aber wenn ich das Gemüse lecker zubereite, dann essen sie es richtig gern. 
Bild-2.jpg
Quelle: www.schwesternliebeundwir.de

Wir mögen zum Beispiel unsere Gemüsewaffeln. Dafür mache ich ganz einfachen Waffelteig und lasse den Zucker weg. Zusätzlich kommt dann noch Gemüse hinzu. Oft sind es Möhren, Spinat oder Brokkoli. Zusammen essen wir die Waffelherzen dann mit Kräuterquark. Und die Kräuter sammeln wir vorher gemeinsam in unserem Garten. Frag doch mal deine Mama, ob ihr das auch mal ausprobieren könnt!

Bild-5.jpg
Quelle: www.schwesternliebeundwir.de

Ansonsten lieben meine Kinder auch Nudeln sehr. Ich glaube die meisten Kinder lieben Nudeln, du auch Mali?

Deswegen essen wir dazu auch immer wieder gern verschiedene Gemüsesoßen. Am liebsten mögen wir da unsere Bäumchennudeln. Kannst du dir vorstellen, was da drinnen ist? Die Bäumchen kommen von Brokkoli.

 
Für die Nudeln brauchst du:
  • 500g Brokkoli
  • 250g Spaghetti
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen (mit der Knoblauchpresse ausgepresst)
  • 1/2 Becher Crème fraiche
  • eine Hand voll frische Kräuter
Zuerst wird der Brokkoli klein geschnitten und gewaschen und die Kräuter werden gehackt. Dann werden die Nudeln gekocht. In der Zwischenzeit werden die Zwiebeln gehackt und zusammen mit dem Knoblauch in einer Pfanne gedünstet, bis sie glasig aussehen. Danach kommt der Brokkoli dazu und ihr gießt noch etwas Nudelwasser mit in die Pfanne. Dann kommen noch Crème fraiche, Salz, Pfeffer und Muskat dazu. Zum Schluss mischt ihr dann noch die bissfest gegarten Nudeln unter die Soße.
 
Und fertig ist ein super leckeres Nudelgericht, mit ganz viel gesundem Gemüse. Übrigens schmeckt es meinen Kindern immer noch ein bisschen besser, wenn ich das Essen auf buntem Kindergeschirr serviere.
Bild-4.jpg
Quelle: www.schwesternliebeundwir.de

Also liebe Mali,

vielleicht versucht du Gemüse einfach nochmal in ein paar anderen Varianten. Und natürlich musst du nicht jedes Gemüse mögen. Ich selbst habe auch meine Lieblingssorten und einige die ich so gar nicht mag.

Deine Sarah

Bild-1.jpg
Quelle: www.schwesternliebeundwir.de


Quelle: www.schwesternliebeundwir.de

„Hallo, ich bin Sarah und Mama von drei wundervollen Töchtern (6, 5 und fast 1), die der Mittelpunkt meines Blogs Schwesternliebe&Wir sind. Bei uns findet ihr viele DIY - Ideen, schöne Fotos von unseren Ausflügen und vieles rund um unser bedürfnisorientiertes Leben mit unseren Kindern.“