DIY-Anleitung: Ast-Weihnachtsbäume basteln

Man braucht:

  • Äste
  • Säge oder Gartenschere
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Bohrmaschine (Akkuschrauber mit Bohraufsatz) und dünner Bohrer
  • Schnur
  • dicke Nadel zum Auffädeln
  • Perlen

So geht’s:

Zunächst die Maße für die Äste anzeichnen: Je einen Ast in der Länge von 20, 18, 17, 14, 11, 8 und 5 cm abmessen.

Diese Stücke dann je nach Dicke mit der Säge absägen oder mit der Gartenschere abschneiden.

Wenn man die Äste jetzt übereinander legt, kann man schon erkennen, was es werden soll.

Die Mitte von jedem Ast anzeichnen und hier ein Loch bohren.

Auf eine ca. 80 cm lange Schnur in der Mitte eine Perle knoten.
Dann beide Schnurenden mit der Nadel durch das Loch des untersten Astes fädeln.

Immer abwechselnd eine Perle und eine Ast auffädeln.

Zum Schluss oben noch eine Perle auffädeln und festknoten. Anschließend die beiden Enden der Schnur oben als Aufhänger zusammenknoten. Fertig!

Wer mehr basteln möchte, kann bei einem Spaziergang Kiefernzapfen sammeln und dann mit wunderschönen Zapfen-Weihnachtsbäumen den Esstisch oder die Fensterbretter verschönern.

Für die Kleinen sind unsere Ideen rund um Fingerfarben perfekt: So entstehen im Handumdrehen tolle Weihnachtskarten oder Geschenkanhänger. Wer lieber etwas backen möchte, kann die Vanille-Herzen machen, die auf einem Rezept für typisch deutsches Weihnachtsgebäck basieren.